Spots an im Eigenheim

In 2019 baute das Ehepaar Schleese* ihr persönliches Traumhaus mit Loxone Basisaustattung. Doch das war nicht von Anfang an klar. Gerade die Hausherrin war skeptisch, ob man denn so viele Extras brauche. Deswegen besuchten beide ein Referenzobjekt, wo sie die Vorteile indirekter Beleuchtung mit Spots selbst austesten konnten. Der Bauherr war fasziniert von der Möglichkeit, Lampen und Jalousien nicht mehr einzeln ansteuern zu müssen. “Wenn ich auf die Taste rechts oben klicke, fährt gleich eine ganze Gruppe herunter. Das macht es gleich viel gemütlicher.”

Lichtszenen im Wohnbereich

Dazu ermöglichen die eingebauten Spots im Wohn- und Essbereich ermöglichen verschiedene Lichtszenen, die je nach Stimmung mit dem Loxone-Taster verändert werden können. Besonders begeistert ist die Hausbesitzerin von der Helligkeit des Eingangsbereichs. “Wenn ich die Wäsche aus dem Keller hole, geht das Licht von alleine an. Und wie oft hat man die Hände voll mit Einkäufen. Da hilft mir der Bewegungsmelder ungemein.” Und die beiden denken weiter: “Wir können uns gut vorstellen, auch im Waschkeller einen Bewegungsmelder einzusetzen.” Dank der Loxone Air Technologie lässt sich dies leicht nachrüsten.

Zusammenarbeit mit dem SmartHome Experten

An der Zusammenarbeit mit Elektro Morgret fand das Paar vor allem die Spontanität toll. “Wir haben während der Bauphase vergessen, dass Bad an die Hausverteilung anzuschließen. Das konnten wir dann aber noch gut regeln.” Auch dass sie Eigenleistung einbringen konnten, war ein großer Vorteil.

*Name geändert